Impressionen

 

I want...

*-Eigentlich, will ich dich vergessen, aber ich ertrage die Vorstellung dich zu vergessen, aus Liebe zu deiner so besonderen & angenehmen, aber auch frechen Art und Weise, nicht. Ich kann es einfach nicht. In der Zeit in der nicht du meine Gedanken bestimmt hast, in denen nicht du für das verantwortlich warst, was ich sagte oder wie ich die Dinge, egal in welcher Hinsicht, sah, wusste ich, dass es mir besser geht ohne dich. Doch du lässt nicht zu, dass ich dich vergesse, du provorzierst mich, du forderst meine Seele zu einem Kampf mit sich selbst heraus, doch merkst du das? Doch meine Seele will nicht kämpfen. Sie will einfach ihre Ruhe finden, in deinen Armen.
Werde ich jemals meine Ruhe haben, wenn ich dich jetzt vergesse? Ich kann nicht zulassen, dass du mein ganzes Leben bestimmst wenn du nicht  bei mir bist und es mitlebst. Ich kann es nicht & ich will es nicht. Ich will doch einfach nur dich.-*

 

The Thought...

*-Ich denke nur noch daran, wie du in ihren Armen liegst & ihre Hände nimmst wie du es bei mir einst tatest. Die Vorstellung allein macht mich regungslos für einige Sekunden. Sekunden in denen ich nichts mehr wahrnehmen kann. Außer diesem Gefühl von Leere. Ich kann nichts tun, ich sitze hier, Kilometerweit entfernt von dir.-*

<3

 

*-Wie oft habe ich bis jetzt versucht ihn zu vergessen? Zu oft. Ich kann es einfach nicht, er kommt immer & immer wieder zu mir zurück. Doch ich kann ihm nicht glauben, wenn er mir sagt, dass wir bald zusammen sein werden….Es ist einfach unmöglich. Wenn es einen Gott gibt, dann will er nicht, dass wir uns jemals wiedersehen. Aber..ich glaube nicht an Gott. Wenn ich ehrlich bin, glaube ich sogar eher an den Teufel. Kann ich also die Geschichte ändern? Ich wünschte es. Doch all dies wünschen, wollen & verlangen bringt mich nicht weiter. Es wird sich einfach nichts ändern KÖNNEN, weil er so weit weg von mir ist. Es ist der grauenhafteste Schmerz der mir je wiederfahren ist. Jemanden zu vermissen, gar zu lieben, doch auf eine so andere & auch besondere Art und Weise, wie niemanden zuvor, der so weit weg von einem ist. Ich bin niemandem begegnet der diese Art von Liebe kennt. Kann man dies überhaupt Liebe nennen? Ich denke schon. Ich denke, was die Liebe zwischen ihm und mir ist, ist dieses unverfängliche, diese Abneigung, die immer wieder von der absoluten Zuneigung verdrängt wird. Dieses Spiel zwischen Reiz, Spaß & Ernst. Und vor allen Dingen, ist es diese bedingungslose Verbindung, die uns zueinander führt, seit wir das erste Mal miteinander sprachen. Jedoch keine Bindung in dem üblichen Sinne. Niemand von uns, ist fest an den anderen gebunden, jeder kann tun und lassen wie er es möchte & doch sind wir uns in einem immer treu.-*


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!